21. September 2017
21. September 2017

Saisonhöhepunkt für die Herxheim Drifters

Von Valerie Winstel
Mark Riss von den Herxheim Drifters kommt nach seiner Verletzung wieder in Tritt und wird sein Team in Güstrow anführen.

Die Speedwaysaison neigt sich dem Ende zu. Für die Herxheim Drifters stehen allerdings noch drei wichtige und entscheidende Rennen aus. Das erste von drei Rennen wird am Samstag den 23. September in Güstrow sein und weiter geht es am 1. Oktober in Neuenknick. Zum alles entscheidenden Saisonabschluss kommt es eine Woche später im Waldstadion in Herxheim.

Mark Riss, der ältere Bruder von Erik Riss, wird die Herxheimer Mannschaft in Güstrow anführen. Neben Mark und Erik Riss hat Teammanager Klaus Dudenhöffer Lukas Fienhage und Celina Liebmann für dieses Auswärtsrennen der Drifters nominiert. Nach einer Verletzung am Mittelfinger, die er sich bei einem Rennen in der britischen Premiere League zugezogen hatte, kommt Mark Riss immer besser in Tritt und errang zuletzt bei der deutschen Meisterschaft in Olching Platz 6.

Vor dem Rennen in Olching sprach SPEEDWEEK.com mit Mark Riss:
Wie geht es dir nach deiner Verletzung?

Soweit ist es ganz in Ordnung. Mein Mittelfinger an der rechten Hand ist allerdings immer noch in der Bewegung eingeschränkt, aber beim Fahren komme ich damit zurecht. Die zwei Monate waren eine lange Zeit für mich, so dass es sich wie ein neuer Saisonstart angefühlt hat.
Wie läuft es in England, bist du zufrieden? Du fährst aktuell dort sogar in zwei Ligen?

Ich bin sehr zufrieden, es läuft echt gut in England. Meinen Average in der Championship habe ich fast verdoppelt, glaube ich, dazu starte ich in der Premiership, so dass ich mittlerweile vier Rennen pro Woche fahren kann. Oft sind das auch neue Bahnen, die ich nicht kenne, was die ganze Sache natürlich etwas schwieriger macht, aber man lernt enorm viel dabei und kann neue Erfahrungen sammeln.
Wie zufrieden bist du mit deiner bisherigen Saison?

Die Verletzung kam natürlich ungünstig dazwischen, trotzdem bin ich sehr zufrieden. Ich habe nochmal einen großen Schritt nach vorne gemacht und kann überall konstant punkten.
Die Drifters hatten bisher erst ein Rennen, bei dem du leider nicht dabei sein konntest. Wirst du die anderen drei Rennen fahren?

Ja, in Güstrow und Herxheim werde ich auf alle Fälle fahren, Neuenknick ist noch nicht sicher.
Wie wichtig ist der Team Cup für dich und die Verbundenheit zu Herxheim?

Mir bedeutet es sehr viel für die MSVH an den Start zu gehen, da ich und mein Bruder dort das Fahren gelernt und sie uns das ermöglicht haben. Nur finde ich es schade, dass dort immer relativ wenig Zuschauer sind, obwohl sie viel mehr verdient hätten.
Nun ist die Saison schon bald zu Ende, was steht noch an in diesem Jahr und gibt es schon Pläne für 2018?

Bis Mitte Oktober stehen noch viele Rennen aus. Die Liga Playoffs in beiden englischen Ligen, sowie das Finale der Speedway Bundesliga mit dem AC Landshut und das ein oder andere mehr. Im nächsten Jahr werde ich nochmal in beiden Ligen in England fahren, da ich durch meine Verletzung erst eine ganze Saison dort hinter mir habe, außerdem werde ich versuchen unter der Saison, ähnlich wie Erik, in Polen unterzukommen.

Die Herxheim Drifters werden in Güstrow mit Mark und Erik Riss, Lukas Fienhage und Celina Liebmann (250ccm) starten.